SEO Texte für den WordPress-Blog schreiben

Wer seinen Blog mit SEO optimieren möchte, weiss oft nicht wie er starten soll. Neben den richtigen Keywords ist ein strukturierter Text mit Überschriften notwendig.

Ein gut geschriebene Text ist nicht nur für den Leser sinnvoll, er hilft auch Suchmaschinen den Text richtig zu interpretieren. Das Thema des Blogbeitrages wird hervorgehoben. Nur wenn der Beitrag gut strukturiert ist, kann eine maschinelle Analyse der Suchmaschinen greifen.

Jeder Blogger wünscht sich eine tolle Sichtbarkeit in der Suchmaschine und eine gute Verlinkung in sozialen MedienDies zu erreichen ist auf Anhieb nicht leicht. Interessante Beitragstexte fallen nicht vom Himmel. Wenn man weiss worauf man achten muss, fällt das Schreiben mit Struktur nicht schwer.

Titel und Alterntivtext für Bilder

SEO ist ein wichtiger Bestandteil für alle Blogartikel und das zwingende Muss für Suchmaschinen. Neben dem Beitragstext sollten auch alle Bilder hochwertigen SEO-Content enthalten.

Die Texte für Titel und Alternativtext fügt man beim Hochladen des Bildes in die Medien ein. Für gutes SEO sollte man dies nicht vernachlässigen. Zu oft werden Bilder einfach lieblos eingefügt. Die Dateinamen lauten dann „Bild1.jpg, Bild2.jpg…“ und Titel und Alt-Text sind leer. SEO beginnt bereits bei einem gut gewählten Dateinamen.

Beispiel Alt Text und Titel für Bild in WordPress

Was muss ich beachten?

Die Grundregeln für gute Texte sind recht einfach. Lange Fließtexte langweilen nicht nur die Lesern, sie sind auch nachteilig für eine Suchmaschine. Zu einem gut lesbaren Text gehört eine Gliederung mit Überschriften. Dies setzt optische Akzente und die Augen können dem Text besser folgen.

Sinnvolle Überschriften zeigen an, welche Informationen sich in welchem Abschnitt befinden. Das ist besonders für Schnellleser wichtig, die Texte nur überfliegen. Gut gewählte Überschriften regen an, den ganzen Text zu lesen.

Ohne Überschriften und Gliederung ist es für eine Suchmaschine nahezu unmöglich, den Text richtig zu interpretieren. Keywords werden deshalb gezielt in Überschriften platziert. Das kann das Ranking enorm verbessern.

Mehr Traffic durch bessere Texte

SEO freundliche Texte erhöhen die Sichtbarkeit in der Suchmaschine und bringen mehr Seitenaufrufe. Ebenso macht es unseren Besuchern viel mehr Spass den Artikel zu lesen. Der Nebeneffekt ist, dass gute Beiträge häufiger in Social Media geteilt werden. Das sorgt für Aufmerksamkeit und die Zahl der Besucher steigt.

Unbedingt zu vermeiden ist eine unnötige Aufzählungen von Keywords. Das führt zu einer unnatürlichen Häufung (Keyword Stuffing) und der Beitrag wird in der Suchmaschine abgewertet. Das Verschlechtert selbstverständlich die Chance gut sichtbar zu sein.

Moderne Analysemethoden bei Google erkennen auch Einzahl, Mehrzahl und Varianten von Keywords. Deshalb sollte man sich nicht nur auf DAS Keyword im Text beschränken. Besser ist es, dass Thema mit verschiedenen Wörtern zu beschreiben.

Um den Text für den Leser noch noch interessanter zu gestalten, kann man ihn mit themenbegleitenden Hyperlinks aufwerten. Aber auch das sollte man nicht übertreiben. 1 – 2 hochwertige Links zu guten Seiten genügen. Das schafft Vertrauen und unsere Leser kommen stets für eine Anregung wieder.

Überschriften in Blogbeiträgen

Viele Blogger sind verunsichert, wenn die richtige Formatierung für Titel und Untertitel gefragt ist. Die Gliederung sollte ganz natürlich in den Text einfließen und die Lesbarkeit verbessern.

Über die Absatzformatierung im WordPress Editor stellen wir die jeweilige Überschrift ein. Wir finden sie in der Werkzeugleiste.

Absatzformatierung WordPress einstellen

Vorsicht beim Seitentitel

Den Seitentitel (<h1>) darf man pro Beitrag nur 1x anlegen! Beim Schreiben eines Beitrages im WordPress-Editor wird er automatisch mit dem Seitentitel festgelegt.

Im Beitragstext ist die höchste Gliederungsebene eine <h2> Überschrift.

Hierarchische Darstellung von Überschriften

Folgen wir dem Vorschlag des W3C Konsortiums, werden Themen innerhalb eines Beitrage mit <h2> Überschriften abgegrenzt.

Alle weiteren Details zu einem Thema sollte man mit Überschriften einer niedrigeren Hierachiestufe <h3> oder <4> kennzeichnen.

<h1>Seitentitel</h1>

<h2>Thema 1</h2>

<h3>Details zum Thema 1</h3>

<h2>Thema 2</h2>

<h3>Details zum Thema 2</h3>

<h2>Zusammenfassung</h2>

Weitere Infos zu Überschriften können bei SISTRIX nachlesen.

Schritt für Schritt zum SEO freundlichen Text

Einfach drauf los schreiben keine gute Wahl uns es verbraucht enorm viel Zeit, alle Nachbesserungen im Text vorzunehmen. Besonders in der Anfangszeit als Blogger sollte man versuchen seine Arbeitsmethode zu verbessern.

Über die Jahre als Bloggerin habe ich mir angewöhnt zu erst ein Grundgerüst zu entwerfen. Das beginnt fast immer mit ein paar lockeren Notizen auf einem Schmierzettel und hält alle meine Ideen zum Thema fest. Schon jetzt kann man beginnen das Thema mit Überschriften grob zum umreißen.

Dann sammle ich relevanten Keywords und beginne die Suchbegriffe zu recherchieren, die ich im Beitrag verwenden will. Für die Vorarbeit sollte man genügend Zeit einplanen, damit man nicht auf die falschen Keywords optimiert. Wie man recherchieren kann zeige ich im Tutorial Tipps für die besten Suchbegriffe.

Erst dann beginnt die Arbeit am des Schreibens.

1. Ein Grundgerüst entwerfen

Jeder Artikel muss (und das ist wirklich wichtig) nützlich, anregend und wertvoll sein. Ein gut geschriebener Artikel mit wertvoller Substanz wird mehr Besucher anziehen und wird häufiger verlinkt. Attraktive Beiträge sind die Grundlage für hohe Besucherzahlen und werden gerne bei Facebook und Pinterest geteilt.

Wichtig ist den richtigen Blickwinkel auf ein Thema einzunehmen oder den Leser mit einen neuen Blickwinkel zu überraschen. Besonders wenn man über lang und breit diskutierte Themen schreibt, können neue Aspekte eine Bereicherung für jeden Leser sein.

Als Anfänger ungeübt ist mit dem Schreiben von Beiträgen kann beispielsweise mit einer Linkliste beginnen. Dies können die 5 besten Grillrezepte für Gemüse sein, die mit kleineren Textpassagen lesergerecht aufbereitet werden.

Für längere Blogbeiträge sollte man vor dem Schreiben die Gliederung von Überschriften (Themen) und Untertiteln (Details zum Thema) planen. Man kann auch direkt mit den Überschriften und Untertiteln beginnen und sie bereits jetzt für den Beitrag erfassen.

TIP: Für Leser die eine Seite „nur überfliegen“ ist es wichtig, die entscheidenen Keywords richtig in Szene zu setzten. Dies regt an, den Artikel vollständig zu lesen und länger auf der Seite zu bleiben.

2. Keywords sammeln (und eine Liste erstellen)

Vor dem Schreiben des Artikels sind alle entscheidenden Suchbegriffe zu bestimmen. Diese fließen in den Text und die Überschriften ein.

Um zu entscheiden, welche Begriffe relevant sind, beginnt man mit einer bunten Sammlung. Diese schreibt man auf oder sammelt sie in einer Excel-Tabelle.

Ein Keyword kann ein einzelnes Wort „Grillrezepte“ oder eine Kombination aus mehreren Wörtern z. B. „Grillrezepte vegetarisch“ oder „Grillrezepte vegetarisch Gemüse Zucchini“ sein.

Besonders bei Suchbegriffen mit hoher Konkurrenz sollte man auf Kombinationen setzten. Das erhöht die Warscheinlichkeit bei spezifischen Themen besser gefunden zu werden.

Die Keyword-Liste ist der Ausgangspunkt für unsere Optimierung. Sie gibt uns die Möglichkeit die wichtigen Keywords zu vergleichen und die relevanten Begriffe herauszusuchen.

Für die Bewertung der relevanten Begriffe stehen uns verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Für eine schnelle Suche kann man z. B. Google oder Bing verwenden.

Neue Keywords entdecken und Suchvolumen prüfen

Beim Recherchieren von Keywords benutze ich gerne Ubersuggest. Neben einer unglaublichen Vielzahl an neuen Ideen für Schbegriffe bekommt man eine Vorschau auf das Suchvolumen und die Konkurrenzsituation. Das Tool kann man gratis ohne Anmeldung nutzen. Für jede durchgeführte Keywordanalyse kann man eine Liste herunterladen. Das spart unnötige Tipparbeit.

Keywordanalyse mit Ubersuggest

TIP: Google legt sehr viel Wert auf den Titel für Beiträge und Seiten. Das ist kritisch, denn das entscheidende Schlüsselwort muss im Titel vorhanden sein. Es ist eines der wichtigsten Elemente für guten SEO-Content.

3. Schreiben des Artikels

Wie Blogger ihre Artikel schreiben ist sehr individuell. Ich beginne gerne in Word und kopiere später meine Texte über die Zwischenablage in den Editor. Viele Blogger schreiben bevorzug ausschließlich in WordPress.

Die wichtigsten Fakten in Überblick

  • Jeder Artikel oder Beitrag sollte mindestens 300 Wörter enthalten. Ausnahmen sind z. B. Produktbeschreibungen im Shop. Am Besten ranken längere Texte mit mehr als 1.700 Wörtern. in Suchmaschinen.
  • Egal wie Blogtexte entstehen, auf eine Rechtschreibprüfung sollte man niemals verzichten. Der Text muss sprachlich korrekt sein und ohne Rechtschreibfehler.
  • Jeder Beitrag wird mit einem aussagekräftigen Titel benannt. Der Titel muss das wichtigste Keyword enthalten. Den <h1> Titel darf man pro Beitrag nur 1 mal verwenden.
  • Lange Texte werden in kürzere Absätze mit sprechenden Untertitel aufgeteilt.
  • Schlüsselwörter nicht übermässig häufig im Text unterbringen. Eine gute Mischung von ausdrucksstarken Keywords mit normalem Text ist wichtig.
  • Die empfohlene Keyworddichte liegt zwischen 1-3%.
  • Die wichtigsten Schlagworte und Suchbegriffe sollten in Titel, Überschriften, Untertitel vorhanden sein.
  • Einen Slogan oder ein Keywords kann man im Fließtext fett oder kursiv markieren.

4. Toolunterstützung mit Yoast SEO

Das Schreiben eines guten Artikels lässt sich nicht automatisieren, dafür aber eine automatische Prüfung unseres Textes.

Ein gutes SEO-Tool ist das WordPress-Plugin SEO Yoast. Es unterstützt alle Arbeiten beim Scheiben eines Beitrages. Der Fuktionsumfang in der kostenlosen Version ist enorm und für unsere Artikel völlig ausreichend.

Pro Beitrag kann man ein Keyword festlegen, auf das der Beitrag geprüft und optimiert wird. Neben der Verwendung von Keywords im Seitentitel, Überschriften und Meta-Beschreibung wird z. B. die Anzahl der Keywords gezählt. Wir erhalten bei einer Überschreitung der Keyworddichte eine Warnung.  Weitere Features sind die Prüfung der ALT-Texte für Bilder und die Zählung der Wörter im Beitragstext.

Während des Schreibens dieses Artikels habe ich einen Screenshot erstellt, er zeigt die Textanalyse meines Beitrages.

SEO Analyse eines Textes in WordPress mit Yoast

Für alle Blogger, die sich ernsthaft mit der SEO Optimierung beschäftigen, kann ich dieses Tool nur empfehlen. Es enthält noch wesentlich mehr Funktionen als ich vorgestellt habe. Es lohnt sich, wenn man sich in Yoast SEO einarbeitet. Die Textanalyse ist sehr genau und weist auf Fehler hin und schlägt Verbesserungen vor. Das ist sehr hilfreich, da man besoders bei längeren Beiträgen eine Unterstützung benötigt.

Standardbild

Bettina

Hi, ich bin Bettina Müller und freue mich über Deinen Besuch. Ich bin Freelancer für Social-Media, Wordpress, SEO und berate Blogger und Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar